KABAWIL e.V.

VEREIN

logo2KABAWIL e.V. in Düsseldorf bietet Menschen über Kulturarbeit und kulturelle Produktionen neue Perspektiven für ihr Leben. Kulturelle Bildung nach dem Kabawil Konzept der beziehungs-orientierten Kulturarbeit spricht die Menschen in ihrer Lebenswelt an, nimmt ihre Interessen ernst und macht ihre Stärken sichtbar.
Ein internationales Team von Künstlern, Pädagogen und Cultural Managerm vermittelt künstlerische Techniken und begleitet die kreativen Arbeitsprozesse.
Auf der Basis von Differenz schafft KABAWIL eine gemeinsame kulturelle Arbeits- und Ausdrucksweise.
Durch aktive Teilhabe an gemeinsamen, kreativen Prozessen in kulturellen Produktionen verbinden sich Menschen immer wieder neu mit der Welt, mit subjektiv bedeutsamen Orten und Gemeinschaften und erlangen so das Gefühl von Zugehörigkeit, Handlungsfähigkeit und Sinnhaftigkeit.* nach B. Mitzscherlich

KABAWIL wurde für die Produktionen hungryfeet.de (2004)  und  Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann? (2008) mit dem Jugendkulturpreis NRW ausgezeichnet.
2009 war KABAWIL deutscher Kandidat für den Best Practice Prize Europe.
 Den Jugend Kulturpreis der Sparkassen Rheinland erhielt KABAWIL 2011 für seine ausgezeichnete Kulturarbeit insgesamt.

KABAWIL wurde im Sommer 2003 gegründet. KABAWIL ist Mitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband und anerkannter Träger der Jugendhilfe.
KABAWIL arbeitet projektbezogen mit freien Künstler*innen und Pädagog*innen
auf Honorarbasis.


KABAWIL e.V. in Düsseldorf offers people new perspectives for their lives through cultural work and cultural productions . Cultural education, according to the Kabawil concept, addresses people in their environments, takes their interests seriously and uncovers their assets.
An international team of artists, educators and cultural managers impart artistic techniques and accompany the creative processes.
While acknowledging difference, KABAWIL establishes a common concept and vocabulary for its creative, cultural work and artistic expression. 
Through active participation in collective, creative processes in cultural productions, people continually reconnect with the world and with significant places and communities, and thereby acquire the feeling of belonging as well as the ability to take meaningful action. * according to B. Mitzscherlich
 
KABAWIL was awarded the Jugendkulturpreis NRW for its productions hungryfeet.de (2004) and Who is afraid of the Black Man? (2008).  In 2009, KABAWIL was the German candidate for the Best Practice Prize Europe. KABAWIL received the Youth Culture Prize of the Sparkassen Rheinland
in 2011 for its excellent cultural work overall.
 
KABAWIL was founded in 2003, is a member of the German Paritätischer Wohlfahrtsverband and a recognized institution of youth welfare.
 KABAWIL works on a project-by-project basis with freelance artists and educators.
 


 


Verein Kabawil
1. Vorsitzende: Andrea Kron-Petrovic
2. Vorsitzende: Sabine Hamm
Finanzen: Ute Dübbers, Dr Reinhold Knopp
Projekt- und Produktionsleitung: Petra Kron
Vereinsmitglieder:
 Othello Johns, Tänzer/Choreograph
, Heribert Münch, Künstler/Bildhauer
, Thomas Klein, Musiker, 
Angelina Anthony, PR und Marketing


Andrea Kron-Petrovic
1.Vorsitzende
Andrea Kron-Petrovic, Jahrgang 1961, ist Gründungsmitglied von „KABAWIL e.V.“ und Mitglied des Vorstandes. Sie ist als Sozialtherapeutin seit etwa 28 Jahren in der sozialpsychiatrischen Nachsorge tätig, heute als Heimleiterin von „Porta e.V.“ in Wuppertal. Neben dieser Tätigkeit hat sie eine zweijährige Ausbildung in Sprache und Schauspiel absolviert. Andrea Kron-Petrovic ist verheiratet und hat drei Kinder.


Sabine Hamm
2.Vorsitzende

Sabine Hamm, Jahrgang 1966, ist seit 28 Jahren als Pädagogin in unterschiedlichen Schwerpunktbereichen tätig. Seit 2003 leitet sie die Düsseldorfer Niederlassung der outback stiftung, einem freien Träger der Kinder- und Jugendhilfe. Neben dieser  Tätigkeit absolvierte sie eine mehrjährige Ausbildung zur Tanzpädagogin. Sabine Hamm ist seit 2007 Mitglied von Kabawil e.V. und in der Funktion der 2. Vorsitzenden. Sie lebt in Düsseldorf.


Prof. Dr. Reinhold Knopp
Finanzen und Antragswesen
Dr. Reinhold Knopp war langjährig Leiter des Düsseldorfer Kulturzentrums zakk und Ist seit 2001 hauptberuflich als Professor an der Fachhochschule Düsseldorf im Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften tätig. Zahlreiche Veröffentlichungen zu Themen aus den Bereichen Kulturarbeit (Soziokultur) und Stadtentwicklung.